FAQ – Häufige Fragen im Überblick

Was tun, wenn beim Bohren doch etwas beschädigt wird?!

Sollte trotz allen Sicherheitsvorkehrungen ein Kabel angebohrt werden, droht im schlimmsten Fall Lebensgefahr. Wenn das Kabel mit Strom durchflossen wird, kann es zum Schlag führen der mitunter tödlich sein kann. Mit etwas Glück kommt es zu einem Kurzschluss.

Sollte es „nur“ zu einem Kurzschluss gekommen sein, sollten Sie dennoch umgehend das Kabel reparieren lassen. Haben Sie mit dem Bohrer das Kabel beschädigt, ist es nun eine mögliche Brandquelle, weil es der Belastung nicht mehr standhält.

Wasserschaden nach Rohrbruch

Sollten Sie eine Wasserleitung anbohren, sollten Sie in den meisten Fällen rechtzeitig stoppen können bevor ein größerer Schaden entsteht. Sollte das nicht der Fall sein kann es je nach Leitung zu einem enormen Wasserschaden kommen. Drehen Sie sofort den Hauptwasserhahn zu! Damit begrenzen Sie den Schaden. Danach sollten Sie einen Experten kontaktieren, um Spätfolgen zu vermeiden. So vermeiden Sie auch spätere rechtliche Konsequenzen (z.B. Mietshaus).

Hier findet Ihr den geeigneten Handwerker bei euch in der Nähe.

Wieso piept mein Ortungsgerät an jeder Wand?

Testboy 26* Ortungsgerät

Sollte Ihr Ortungsgerät dauerhaft piepen und anzeigen, dass sich Materialien in der Wand befinden, gibt es dafür mehrer Lösungen. Um diese Lösungen anwenden zu können, ist allerdings ein Modell von Nöten, welches Metall orten kann. Sollten Sie keines besitzen, sollten Sie versuchen die Empfindlichkeit des Ortungsgerätes abzuregeln. Wenn Ihr Gerät nicht über eine solche Funktion verfügt, haben Sie vermutlich an der falschen Stelle gespart. Das Abregeln der Empfindlichkeit hat den Nachteil, dass einige Geräte sich nicht präzise genug einstellen lassen. Dann ertönt entweder dauerhaft ein Piepen oder gar kein Signal.

Wenn ihr Gerät Metall orten kann, versuchen Sie Kupferleitungen zu orten. So können die anderen stromführenden Leitungen Ihr Gerät nicht verwirren. Sie können außerdem noch den Strom ausschalten, um alle Differenzen zu beseitigen.

Wie lange hält ein Ortungsgerät?

In der Regel halten Ortungsgeräte weit über die Garantiezeit hinaus. Natürlich treten immer mal wieder Produktionsfehler auf, doch diese werden im Normalfall von der Herstellergarantie abgedeckt.

Regelmäßige Pflege und einen bedachten Umgang immer vorausgesetzt, kann Ihr Ortungsgerät „ewig“ halten. Ich habe mein Ortungsgerät nun seit 12 Jahren und hatte bisher keine Probleme damit. Ortungsgeräte haben kaum Verschleiß und haben daher eine sehr hohe Lebensdauer.

Kann man ein Ortungsgerät ausleihen?

Oftmals ist dies tatsächlich in den örtlichen Baumärkten möglich. Wollen Sie tatsächlich nur an einem Tag einige Löcher bohren, kann diese Option durchaus Sinn ergeben. Bei den oftmals günstigen Preisen der Ortungsgeräte lohnt sich ein Kauf jedoch eher als die Miete.

Besser ein akustisches oder optisches Signal?

Grundsätzlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Art von Warnsignal man wählen sollte. Es gibt Ortungsgeräte mit akustischem Signal und optischem Signal.

Damit Ihnen die Wahl leichter fällt, finden Sie im Folgenden einige Vor- und Nachteile aufgelistet.

Akustisches Signal

Vorteile:

  • Warnton ist sehr präzise ✔️
  • Eignet sich perfekt um Verlauf der Leitung zu folgen ✔️

Nachteile:

  • Wird manchmal als störend empfunden ✖️

Optisches Signal

Vorteile:

  • Leitungen werden am Display angezeigt ✔️
  • Erleichtert Ortung durch verschiedene Farben ✔️

Nachteile:

  • Das optische Signal kann weniger genau sein ✖️

Qualitätsunterschiede bei einzelnen Modellen

Qualitätsunterschiede gibt es bei allen technischen Produkten. Die verwendeten Materialien und vor allem die Verarbeitung vom Gehäuse sind ein gutes äußerliches Merkmal für Qualität des Leitungssuchers.

Auch die Funktionen der einzelnen Ortungsgeräte können große Differenzen aufweisen. Gute und auch teurere Geräte können neben elektrischen Leitungen noch andere Materialien in der Wand erkennen. Die Erkennungstiefe ist ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal, das zwischen den einzelnen Produkten stark variiert. Die Kalibrierung des Leitungssuchers geschieht bei besseren Modellen automatisch, was ein großer Vorteil bei der Arbeit sein kann.

Erfahrungen mit Ortungsgeräten

Hier auf „ortungsgeräte-ratgeber.de“ habt Ihr nun meine Meinung erfahren. Hier habe ich mein Wissen mit euch geteilt. Solltet Ihr nun noch den Wunsch haben meine Aussagen zu überprüfen, findet Ihr im folgenden Abschnitt einige Erfahrungen mit Ortungsgeräten.

…nachdem ich vergangene Woche erfolgreich eine Leitung angebohrt habe (wurde inzwischen bereits durch einen Elektriker repariert), möchte ich mir so ein Ortungsgerät kaufen, mit dem man die Bohrstelle vorher auf Leitungen checken kann.
Schraubaer
…ein Bosch PDO Multi Ortungsgerät und bin damit sehr zufrieden. Seit ich im Besitz dieses Gerätes bin habe ich keine Leitung mehr getroffen beim Bohren. Das letzte mal habe ich eine Zuleitung mit der Flex in der Wohnzimmerdecke durchtrennt. Das Boschgerät kostet mittlerweile so ca. 100 Euro…
Unbekannt
…Bezahlbar ist relativ.
Bohr mal in eine Heizungs- oder Wasserleitung, einmal – und wir sprechen über „bezahlbar“…
henniee
…Mein 2012 GMS120 funktioniert. Er ist von der Position her recht empfindlich… nicht zu schnell bewegen. Stromleitung auf +-5 mm.
Aber er kriegt im Trockenbaumodus auch durch 20 mm Kiefer-Multiplex (Tischbplatte) den 40×60 Unterzug aus Holz detektiert:-)
Wofür er nicht taugt: Verputzte Schilfrohrwand auf Holz im Zollingerdach… da reagiert der Trockenbaumodus trotzdem auf die Metallkrampen/Vernähung des Schilfrohres, die teilweise in der Dichte ,,Karnikeldraht“ drin stecken:-( …Olaf Schultz

Wie hilfreich fanden Sie diesen Beitrag?

Wir würden uns sehr über eine Bewertung freuen!

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Stimmenauszählung: